16 Zeitzer Kampfsportler qualifizieren sich für die nationalen Titelkämpfe

Team der KSG Zeitz startet mit 20 Athleten zu den Qualifizierungswettkämpfen

 

Das Team aus Sachsen-Anhalt dominierte die GEM

Das Team aus Sachsen-Anhalt dominierte die GEM

Brandenburg a.d. Havel:  Mit 20 Athleten startete das Team der Kampfsportgemeinschaft Zeitz am vergangenen Wochenende in die Qualifizierung zu den nationalen Titelkämpfen. In der Sporthalle „Am Marienberg“ in Brandenburg an der Havel gingen hierzu 136 Athleten aus 26 Vereinen aus den 5 Bundesländern der Gruppe Ost (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt) an den Start. Ziel der Wettkämpfe waren die Startplätze zu den diesjährigen Deutschen Ju-Jutsu/Jiu-Jitsu  Meisterschaften im Juni in Aschersleben bzw. zu den Deutschen Schülermeisterschaften im Mai in Gelsenkirchen. Die Zeitzer hatten neben dem Trainerstab um Jan Stange, Maik Poser und Marcel Spotke auch zahlreiche Fans mitgebracht. Gleich kurz nach Eröffnung der Kämpfe sorgte erwartungsgemäß Jonas Huhn für den ersten Paukenschlag. In einem packenden Finale konnte er den Berliner Jona Süar klar beherrschen und bescherte den Zeitzern die erste Goldmedaille des Tages. Robert Herrn, der in der gleichen Klasse startete, konnte in seinem Pool den zweiten Platz erreichen und wurde dadurch Dritter. Finn Marvin Süß hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor alle seine Kämpfe.

Erster Platz für Jonas Huhn, Robert Huhn auf Platz 3

Die Mädchen in der Altersklasse U 15 schlugen sich wacker.  Vanessa Rohde konnte im Finale gegen Riedzek aus Groitzsch eine Silbermedaille erringen und Felicia Fötzsch konnte trotz Verletzungspech noch einen dritten Platz nach Hause tragen.

Bei den Duo Teams lief es an diesem Wettkampftag fast optimal. Kevin Zoch und Sascha Seuß konnten ihre Finalegner aus Aschersleben deutlich besiegen und sicherten sich damit Gold. Ebenso konnten Emely Kramer und Tobias Schiller ihre Gegner Liebisch und Huss aus Bernburg sowie Phillip Rosenkranz und Dominik Hopp aus dem eigenen Verein klar auf die Plätze verweisen. Rosenkranz und Hopp die erstmalig bei solchen Titelkämpfen starteten konnten sich immerhin mit Platz 3 ihre erste Bronzemedaille auf nationaler Ebene holen. Samantha Schaumburger und Luisa Dombrowski mussten gegen die hochfavorisierten Berlinerinnen an den Start die sie leider nicht besiegen konnten. Im letzten Kampf gegen Ziegler und Dietrich aus Brandenburg hatten sie dann die Nase vorn und konnten die Kampfrichter überzeugen sowie damit die Silbermedaille sichern.

Das Männerteam Seuß und Zoch erkämpften souverän Platz eins

Das Männerteam Seuß und Zoch erkämpften souverän Platz eins

In den Auseinandersetzung der Jugendlichen und Senioren konnte Jaschar Salmanow seiner Favoritenrolle gerecht werden und besiegte neben Sieber aus Zittau auch Schmidt aus Erfurt. Im Finale traf er dann auf Vereinskamrad Tom Kornblum. Diese Auseinandersetzung konnte Salmanow für sich entscheiden. Kornblum landete damit auf Platz zwei nachdem er bereits in seiner Vorrunde Fischer aus Erfurt, Günther aus Magdeburg und Neubert aus Freiberg auf die Ränge verweisen konnte. Hannes Krischkofsky hatte aus seinem kurzzeitigen Formtief herausgefunden und konnte sich klar qualifizieren. Nach Siegen über Göhrmann aus Berlin und Menz aus Meiningen musste er sich im Finale nur dem Favoriten Vach aus Bernau geschlagen geben und sicherte sich damit die Silbermedaille. Johannes Steinbach hatte in seiner Klasse nur zwei Gegner. Gegen Erbich aus Naumburg konnte sich Steinbach klar durchsetzen. In seinem Kampf gegen Büchner aus Meiningen landete er nach einem Wurf unglücklich auf dem Gesicht. Nach diesem Missgeschick fand er nicht in seinen Rhythmus zurück und musste sich geschlagen geben. Trotzdem Platz drei und damit auch sicher qualifiziert. Marvin Fuchs der auf Grund von Gewichtsproblemen in der gleichen Klasse antreten musste hatte an diesem Tag kein Glück und verlor alle seine Kämpfe. Mit Jan Stange trat einer der dienstältesten Senioren noch einmal in den Ring. Leider musste Stange an diesem Tag erkennen, dass die nachwachsenden Athleten ihm nichts schenken würden. Am Ende Platz 5 für den Zeitzer.

Insgesamt konnten sich damit 16 Athleten der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft für die Deutschen Einzelmeisterschaften sowie die Deutschen Schülermeisterschaften qualifizieren.

Landestrainer Maik Poser zum Abschneiden der Zeitzer Athleten: „Mit dem Abschneiden und den Platzierungen bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Jetzt heißt es noch mal richtig Gas geben. Auf Bundesebene sind die Leistungsunterschiede noch um einiges geringer.“

 

Ergebnisse im Einzelnen:

 

Fighting U 18, U 21 und Senioren

Hannes Krischkofsky; U 18 – 73 kg,                         2. Platz

Johannes Steinbach; U 18 – 60 kg ,                         3. Platz

Jaschar Salmanow; Senioren -69 kg                        1. Platz;

Tom Kornblum; Senioren -69 kg                              2. Platz

Jan Stange; Senioren -77 kg                                       5. Platz

Marvin Fuchs; U 18 -60 kg                                           5. Platz

Fighting U 15

Jonas Huhn U 15 – 41kg                                                               1. Platz

Robert Herrn  U 15 -41 kg                                           3. Platz

Vanessa Rohde U 15 -44 kg                                        2. Platz

Finn-Marvin Süß U 15 -66 kg                                      5. Platz

Felicia Fötzsch U 15 – 52 kg                                        3. Platz

Duo

Kevin Zoch/Sascha Seuß  U 18 Men;                      1. Platz

Emely Kramer/Tobias Schiller U 15 Mixed           1. Platz;

Phillip Rosenkranz/ Dominik Hopp U 15 Men     3. Platz;

Samantha Schaumburger /Luisa Dombrowski; 2. Platz;

U 18 Woman

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar