4 mal Edelmetall für den Ju-Jutsu Nachwuchs

Am letzten Samstag startete das Nachwuchsteam der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft letztmalig in diesem Kalenderjahr. Das 7 köpfige Team, unter Leitung von Nachwuchstrainer Marcel Spotke, stellte sich im brandenburgischen Basdorf der nationalen Konkurrenz. Insgesamt 107 Teilnehmer aus 10 Vereinen stellten sich den Auseinandersetzungen und kampfsportlichen Gefechten. Die 4 Podestplätze für die Zeitzer mussten hart erkämpft werden und offenbarten auf der anderen Seite, dass die Nachwuchsteams aus den anderen Vereinen auch ihre Hausaufgaben gemacht hatten. Doch im Einzelnen.
Naweed Mohamadi und Lennard Jäschke (beide U15 bis 66 kg mussten sich nach guten Auftaktkämpfen im kleinen Finale ihren Gegnern geschlagen geben. Lennard Jäschke verlor gegen den Basdorfer Beutner mit 0:14. Naweed Mohamadi musste sich mit 2:7 dem ebenso für Basdorf startenden Kirschke geschlagen geben. Somit am Ende Platz 3 für beide. Cherylin Rhode (U15 bis 48 kg) kämpfte stark und versuchte mit ihrem Ehrgeiz und ihrer Durchsetzungsstärke die Konkurrenz in Schach zu halten. Was am Anfang gut gelang endete dann allerdings ziemlich unglücklich an einem Medaillenplatz vorbei. Aufgrund der Unterpunktwertung musste sie sich mit Platz 4 zufrieden geben. Nach längerer Turnierpause erkämpft sich Daniela Volynska in ihrer Gewichtsklasse (U15 bis 63 kg) einen guten 3.Platz. Mit diesem Erfolg meldete sie sich damit auf der Wettkampfmatte zurück. Nach einem holprigen Start gegen Langer aus Basdorf, belegt Ben Wötzel in seiner Gewichtsklasse (U12 bis 32 kg) noch einen beachtlichen 3. Platz. Ihm gelang es vor allem mit guten Techniken Punkte zu erzielen.
Mohamad Alhamadh (U15 bis 52 kg) erkämpfte sich in der am stärksten besetzten Gruppe des Turniers einen hervorragenden 7. Platz. Bei seinem 2. Turnierantritt kämpfte der junge Mann immer noch mit seiner Aufregung und seiner Unerfahrenheit. Seine gezeigten Schlag- und Trittkombinationen lassen jedoch auf ein noch besseres Ergebnis im nächsten Turnier hoffen. Marcel Spotke: „Es waren sehr durchwachsene Leistungen. Nicht jeder konnte sein Potential voll abrufen. Wir haben noch Luft nach oben, aber die Leistungsbereitschaft der Athleten war und ist spürbar!“ Mit diesen letzten Medaillen geht der gesamte Wettkampfkader nunmehr in die Wettkampfpause. Spitzenathlet Jaschar Salmanow wird noch vom 24.11.2017 – 26.11.2017 zur Weltmeisterschaft in Bogota starten und damit des Wettkampfjahr dann endgültig beschließen. Trainiert wird natürlich weiterhin. So gibt es in diesem Jahr noch ein Trainingslager am WM Wochenende in Zeitz. Am 02.12.2017 ab 09:00 Uhr stehen die jährlichen Meisterprüfungen in Zeitz an. Hier wird man einige der erfolgreichen Wettkämpfer in einem etwas anderen Kontext erleben können. Zu beiden Ereignissen berichten wir nach.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.