9 mal Edelmetall und jede Menge Trainingsaufträge

Am vergangenen Samstagmorgen gegen 6:00 Uhr machten sich 14 Kämpfer der KSG Jodan Kamae Zeitz und einige furchtlose Eltern auf den Weg in das brandenburgische Bernau, um an der 20. Auflage des dortigen Turniers teilzunehmen. In dem mit 229 Teilnehmern aus 21 Vereinen aus ganz Deutschland und sogar mit Teilen der dänischen Nationalmannschaft gut besetzten Turnier, sollte es für die Zeitzer Kämpfer der Jahrgänge u15 und älter der letzte Test vor den Ostdeutschen Meisterschaften sein. Die Ostdeutschen Meisterschaften, welche am 30.04. im heimischen Zeitz stattfinden werden, sind das Qualifikationsturnier zu den diesjährigen nationalen Titelkämpfen. Für die jüngeren Starter von der KSG ging es darum, dass in den letzten Wochen im Training erlernte, in der Wettkampfpraxis anzuwenden. Den ersten Kampf für die KSG an diesem Tag bestritt Ben Wötzel in der Altersklasse u12 männlich bis 33 kg. Vom frühen Aufstehen und der langen Fahrt noch etwas schläfrig, konnte Ben in seinen ersten beiden Kämpfen nicht überzeugen. Im seinem dritten Kampf schien der Knoten geplatzt zu sein, aber im Ganzen reichte es leider nur zu Rang 4, da Ben auch seinen vierten und letzten Kampf des Tages verlor.

Ben Wötzel (rot) im Griffkampf

Ben Wötzel (rot) im Griffkampf

In der Altersklasse u10 gingen für die KSG Lotta-Marie Pfeiffer und Jules Renz auf die Matte und erkämpften Platz 2 und 3. In der Altersklasse u12 waren mit Cherilyn Rohde, Lennard Jäschke und Maxim Volynski gleich 3 Zeitzer am Start.

Lotta Pfeiffer (blau) Fußstoß

Lotta Pfeiffer (blau) Fußstoß

Cherilyn Rohde war an diesem Tage wieder nicht zu stoppen und erreichte spielend den einzigen 1. Platz für die Zeitzer. Hochkonzentriert und konsequent verwies sie ihre Gegner auf die Plätze und zeigte ihrem Trainer damit erneut, dass sie als sichere Bank im Kampf um Medaillen gilt. Lennard musste verletzungsbedingt aufgeben und wurde 2. Maxim Volynski erreichte in seinem ersten großen Turnier Platz 4. In der Altersklasse u15 erkämpfte sich Lea- Marie Jäschke den 2. Platz. Vereinskameradin Daniela Volynska die wie ihr Bruder Maxim das erste Mal auf internationalem Parkett startete erreichte leider nur den 7. Platz.

Jules Renz (blau) große Außensichel

Jules Renz (blau) große Außensichel

Ebenfalls in dieser Altersklasse ging Vanessa Rohde an den Start. Angestachelt durch den Erfolg ihrer kleinen Schwester, kämpfte sie sich auf einen verdienten dritten Platz. Hannes Krischkofsky, Felix Fötzsch und Johannes Steinbach traten zusammen in der Gewichtsklasse männliche Jugend u21 bis 77kg an. Die war an diesem Tag keine einfache Gewichtsklasse. Besetzt mit mehreren Startern des dänischen und auch deutschen Nationalteams war hochklassiger Kampfsport zu erwarten. Johannes und Felix sicherten sich nach heftigen Auseinandersetzungen mit den Dänen sowie den Favoriten des Gastgebers Platz 3, Hannes erreichte Platz 5. Den Abschluss des Turniers bildeten die Gewichtsklassen der Senioren. Hier waren Tom Kornblum und Jan Stange für die KSG am Start. Tom konnte sich nach einem Auftaktsieg gegen einen Dänen einen verdienten 3. Platz erkämpfen. Jan Stange erreichte Platz 5. „Ich bin mit dem Ergebnis der einzelnen Sportler zufrieden, das ist aus meiner Sicht eine gute Ausgangslage für die in 3 Wochen anstehenden ostdeutschen Meisterschaften. Die Jungs und Mädchen konnten Vertrauen zu sich und ihren Techniken aufbauen, haben aber auch gesehen das die süßen Trauben des Erfolges höher hängen und die nächste Zeit noch fleißig trainiert werden muss“, so die Aussage vom Wettkampftrainer Jan Stange.

Jules Renz (rot) Fußstoß

Jules Renz (rot) Fußstoß

Die Zeitzer Ergebnisse im Einzelnen:

Lotta- Marie Pfeiffer:    2. Platz

Jules Renz                          3. Platz

Cherilyn Rohde                1.Platz

Lennard Jäschke              2.Platz

Maxim Volynski               4. Platz

Ben Wötzel                        4. Platz

Lea- Marie Jäschke         2. Platz

Vanessa Rohde                 3. Platz

Daniela Volynska             7.Platz

Felix Fötzsch                     3. Platz

Johannes Steinbach       3. Platz

Hannes Krischkofsky     5. Platz

Tom Kornblum                 3. Platz

Text: Jan Stange / Silvio Klawonn

Fotos: Tom Kornblum

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar