Break Dance und Brazilian Jiu-Jitsu – Neue Sportangebote bei den Zeitzer Ju-Jutsu Sportlern

Das die Zeitzer Kampfsportler in den Klinkerhallen eine sehr ambitionierte Integrationsarbeit leisten wissen wahrscheinlich schon einige. Das die Zeitzer Kampfsportgemeinschaft in diesem Themenfeld auch in vielerlei Netzwerken mitarbeitet ist anstrengend aber auch notwendig, wenn Integration gelingen soll und Vielfalt als Zugewinn erkannt werden kann. Seit dem Frühjahr steht in der Kampfsportgemeinschaft mit Alexander Stellbogen auch ein junger Mann im Freiwilligendienst zur Verfügung der sich speziell um diese Belange kümmert. Nunmehr können alle Akteure erste handfest Erfolge vermelden. Seit dem 1. Oktober gibt es in der Kampfsportgemeinschaft zwei neue Sportangebote, welche von Übungsleitern betreut werden die nicht in Deutschland geboren wurden.

Break Dance mit Ismail Botoi

Ismail stammt aus der Ukraine ist 19 Jahre alt, seit fast 3 Jahren in Deutschland und trainiert seit 2011 Break Dance.
In seiner Trainingsgruppe geht es um die Break Dance und Hip-Hop Kultur. Er möchte die Hip-Hop Kultur in Zeitz etablieren und auch aufklären, was ist Hip-Hop überhaupt, da die meisten Außenstehenden wohl kiffende, gewalttätige und pöbelnde Teenies damit in Verbindung bringen. Im Training möchte er seinen Schülern natürlich die Basics vermitteln, aber auch dabei helfen, dass jeder seinen eigenen „Style“ findet. Er betont auch speziell die integrative Funktion seiner Break Dance Gruppe. Wer hier mitmachen will, kann sich jeweils Mittwoch und Donnerstag 17:00 Uhr in den Klinkerhallen (Parketthalle) melden und mit trainieren.

Brazilian Jiu-Jitsu und MMA mit Jashar Afzarov

Jashar stammt aus Russland und kam als Kind mit seinem Vater nach Deutschland. Er trainiert seit 2001 Kampfsport und zwar Kyokushinkai Karate.
In seiner Trainingsgruppe wird Brazilian Jiu Jitsu (eine sehr bodenorientierte Version des Jiu-Jitsu) und Mixed Martial Art (MMA) trainiert.
Hierbei geht es um Schlagtechnike welche vornehmlich aus dem Boxen und Kickboxen entnommen sind und Techniken die aus dem Karate stammen sowie natürlich auch Techniken des zu Bodenbringens und der Auseinandersetzung am Boden.
Jashar möchte das Training frei gestalten, sodass jeder von jedem lernen kann. Außerdem legt er den Fokus auf Teamarbeit bzw. Teambildung.

Sein Ziel ist es, eine wettkampffähige Gruppe auf die Beine zu stellen. Er selbst hat in seiner noch recht jungen sportlichen Karriere auch schon beachtliche Erfolge erzielen können und ist froh bei den Zeitzer Kampfsportlern eine Heimat gefunden zu haben.
Wer hier mitmachen will, kann sich jeweils Mittwoch und Donnerstag ab 16:00 Uhr in den Klinkerhallen (Mattenhalle) melden und mit trainieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar