Der 21. Pokal ist Geschichte – Nur eine Medaille fehlte zum Sieg

Nur eine Medaille fehlte dem Team der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft am letzten Wochenende zum Pokalgewinn beim traditionellen 21. Pokal des Präsidenten. Zwar hatten die Schönebecker insgesamt weniger Medaillen, aber bei den Erstplatzierten waren sie um eine Medaille besser und konnten sich den Pott damit sichern. Mit fast 200 Startern aus über 20 Vereinen war das Turnier sehr gut besucht und die Zeitzer Kampfsportgemeinschaft um den Organisator Jörg Böhme hatte keine Mühe gescheut wieder ein feines Turnier auf die Beine zu stellen. Gekämpft wurde auf 4 Wettkampfflächen und gleich zu Beginn machten Herr Michel in Vertretung des Landrates des Burgenlandkreises, Herr Immisch in Vertretung des Oberbürgermeisters der Stadt Zeitz und Herr Lehmann vom Vorstand des Kreissportbundes deutlich wie wichtig und wertvoll ein so großes und vielbeachtetes Turnier für unsere Region ist. Die Zeitzer selber stellten mit über 30 Startern neben den Teams aus Schönebeck und Bernau eine der größten Mannschaften auf die Matten.

Die meisten Zeitzer konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden, was aber wiederum den ein oder andern nicht von einer Überraschung abhielt. Doch im Einzelnen. Tom Kornblum kämpfte sehr souverän und ehrgeizig. Mit einer Super Leistung konnte er sich so eine der Goldmedaillen sichern. Als absoluter Neuling legte Merhan Ibrahimi mit einer weiteren Goldmedaille nach. Sein Landsmann und Vereinskamerad Naweed Mohammad hatte ebenso seinen ersten Wettkampf und präsentierte sich mit einer Silbermedaille richtig gut. Cherilyn Rohde hat sich sehr schön durchgesetzt und mit viel Einsatz ihre Favoritenrolle verteidigt.

Beim Nachwuchs überzeugten vor allem Florian Mengel und Maxim Volynsky die als wahre „Vollstrecker“ keinen ihrer Kämpfe verloren gaben. Mengel stellte mit dem schnellsten Sieg nach 17 Sekunden seine „Vollstreckerfähigkeiten“ noch einmal besonders unter Beweis. Die Zeitzer Duo Teams starteten richtig durch und haben den Bernburgern (den eigentlichen Favoriten in dieser Disziplin) fast keinen Platz und Luft für Titel gelassen und konnten der Gesamtbilanz etliche Medaillen hinzufügen. Gegen das Team Seuß/Zoch konnten aber auch die WM Aspiranten Kramer/Schiller diesmal nichts ausmachen und mussten den erfahreneren Jungs den Vortritt lassen. Bei einem bilanzierten Gesamtergebnis von 28 Medaillen, schnitt das Zeitzer Team wohl am besten ab, selbst wenn es bei den Goldmedaillen diesmal mehr als nur Knapp zuging.

Vereinsvorsitzender Klawonn: „Im Grunde gehen unsere Maßgaben und Zielvorgaben sowie unsere Umstellungen in der Talentefindung und der zielgerichteten Förderung immer mehr auf. Auf unser Team bin ich mächtig stolz. Mit 28 Medaillen waren wir sehr erfolgreich. Wir haben wieder ein super Turnier ausgerichtet und dafür viel Lob von unseren Gästen bekommen. Mein besonderer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die sowas gar nicht zu stemmen wär. Darauf dürfen alle sehr, sehr stolz sein.“

fighting_results

duo_results

medalByTeam

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.