Deutschlands größtes Ju-Jutsu Turnier in Hohenmölsen


Zeitzer Kampfsportgemeinschaft ist Gastgeber für die German Open im Oktober

Die Kampfsportgemeinschaft „Jodan Kamae“ Zeitz e.V. freut sich darauf, in diesem Jahr erstmalig die German Open des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes  auszurichten. Trotz oder gerade wegen der Zerstörungen der Hochwasserkatastrophe wollen die Zeitzer Kampfsportler mit der Veranstaltung zeigen, welche Stärke und Leidenschaft für das Ju-Jutsu in ihrem Verein steckt.

Die German Open des DJJV e.V. ist ein wichtiger Meilenstein im Hochleistungssport in den Disziplinen Duo, Fighting und Ne-Waza. Durch diese Veranstaltung haben nationale Kaderathleten als auch die Nachwuchssportlerinnen und -Sportler die Möglichkeit sich auf internationalem Niveau in ihrer Heimat zu messen. Auf Grund des bisherigen Renommees dieser Veranstaltung hat der internationale Dachverband (JJIF) auch dieses Jahr die German Open als eines von vier weltweiten Grand-Slam Turnieren ausgewählt. Dies ist nicht nur ein besonderer Anreiz für alle ausländischen Athleten Punkte für die Weltrangliste zu sammeln, sondern auch eine Chance für unsere Region, insbesondere nach dem verheerenden Hochwasser, sich national und international präsentieren zu können. An diesem über 2 Tage andauernden Turnier nehmen in diesem Jahr ca. 500 Athleten aus dem In- und Ausland teil.

Da die Sporthalle an der Berufsbildenden Schule in Zeitz als geplanter Veranstaltungsort auf Grund des Hochwasserschadens nicht zur Verfügung steht ist uns die Stadt Hohenmölsen zur Seite gesprungen. Die German Open finden in diesem Jahr also am 05./06.10.2013 in der „Glück Auf“ Halle in Hohenmölsen statt. Mit dieser freundlichen Unterstützung ist es gelungen Deutschlands größtes und renommiertestes Turnier für internationale Starter im Burgenlandkreis auszurichten. Freundlicherweise haben der für Sport zuständige Innenminister Holger Stahlknecht als auch der Landrat des Burgenlandkreises Harri Reiche die Schirmherrschaft übernommen. Die Toto Lotto GmbH Sachsen-Anhalt hat dem Verein, der sich seit dem Sommer über eine Sportpatenschaft freuen kann, ebenso die Unterstützung zugesagt.

Aus dem aktuellen Vereinskader der KSG Zeitz werden 4 Athleten im JJ Fighting antreten, wobei der amtierende deutsche Meister Jaschar Salmanow als TOP Favorit in die Auseinandersetzungen einsteigen wird. Neben Salmanow werden auch noch Johannes Steinbach, Felix Fötzsch und Tom Kornblum von Zeitzer Seite aus am Start sein. Im Duo System werden bei den Männern Sascha Seuß und Kevin Zoch sowie bei den Frauen auch Samantha Schaumburger und Luisa Dombrowski auf der Nominierungsliste des Landestrainers stehen.

Der KSG Zeitz ist es, als einziger Verein deutschlandweit, drei Mal gelungen die Auszeichnung des Grünen Bandes für erfolgreiche Talentförderung des DOSB zu erhalten. Im Wettkampf konnten viele Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene errungen werden. In den letzten Jahren engagiert sich die KSG zusätzlich intensiv in den Bereichen der Gewaltprävention und der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Sie ist dafür als anerkannter Stützpunktverein des DOSB ausgezeichnet worden. Heute hat der Verein über 300 Mitglieder und 20 ehrenamtliche Übungsleiter betreuen 14 Trainingsgruppen.

Die KSG ist seit 20 Jahren im Wettkampfsport aktiv und konnte 1996 das erste Mal einen Deutschen Meister hervorbringen. In den Folgejahren sammelte die KSG mit dem Turnier „Pokal des Präsidenten“ zahlreiche Erfahrungen bei der Veranstaltung und Ausrichtung von Turnieren. Auf einen Großteil dieser Erfahrungen sind seit dem Jahr 2005 viele Veränderungen im organisatorischen Bereich des Wettkampfs im DJJV  zurückzuführen.

Weitere Informationen zur German Open findet ihr hier.


Bildnachweis: alle Bilder KSG Zeitz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.