Deutschlandweite DOSB Aktion auch in Zeitz

Die Kampfsportgemeinschaft Zeitz unterstützt gemeinsam mit der mehrfachen Box-Weltmeisterin Regina Halmich  die bundesweite DOSB-Mitmach-Kampagne „Starke Netze gegen Gewalt: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!“[1] mit einem Selbstbehauptungs- und Selbstschutzkurs am Frauentag in dieser Woche.

Die jährliche Mitmach-Kampagne macht in diesem Jahr auch wieder Halt bei den Zeitzer Kampfsportlern in den Klinkerhallen. Mit unserem Angebot möchten wir gemeinsam mit Regina Halmich ein Zeichen setzen. Sie verleiht dem Null-Toleranz-Prinzip des DOSB gegen jede Form von Gewalt ihre Stimme: „Sport stärkt Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein – Macht mit und setzt ein Zeichen: Du bist. Wir sind. Gemeinsam sind wir stark!“ Unter diesem Motto fanden sich am 08. März mehr als 20 Frauen und Mädchen bei den Zeitzer Kampfsportlern ein. Silvio Klawonn und Andre Kabelitz begrüßten die Gäste und nach ein paar einführenden Worten zur DOSB Aktion ging es dann auch schon los. Gibt es Situationen in den Frauen besonders davon betroffen sein können ein Opfer zu werden? Wo und Wie begegnet Frauen Gewalt? Was ist Notwehr? Mit diesen Themen ging es in den Kurs. Danach gab es dann natürlich auch die Gelegenheit einiges auszuprobieren. Der richtige Abstand, die Kraft der Stimme, wie schütze ich mich, wenn ich dennoch attackiert werde, waren die Themen im Praxisblock. Nach dieser „Powereinheit“ gab es dann für alle noch zahlreiche Hinweise und Materialien auf Hilfs- und Beratungsangebote für Frauen. Und für die, die wollten gab es auf noch ein Gläschen Sekt zum Ehrentag. Insgesamt stieß die Aktion auf so viel Zuspruch, dass spontan der Wunsch nach Wiederholung aufkam. Dem wollen die Zeitzer Kampfsportler gern folgen.

 

Der Hintergrund der Aktion: Frauen und Mädchen sind immer wieder Opfer von Gewalt in den unterschiedlichsten Facetten. Der DOSB will mit der Aktion ein Zeichen gegen Gewalt setzen und das Thema aus dem Tabubereich herausholen. 

Unser Verein will mit attraktiven Angeboten, z.B. Selbstbehauptungstraining, das Selbstbewusstsein stärken. „Wir wollen Mädchen und Frauen darin stärken, NEIN zu sagen, und ihnen Rat geben, wo sie sich Hilfe holen können. Durch gezielte Angebote in unseren Sportvereinen sensibilisieren wir für Grenzverletzungen und machen Mädchen und Frauen Mut“, so Dr. Petra Tzschoppe, Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung des DOSB. Mehr Infos zur Aktion unter www.aktiongegengewalt.dosb.de.

[1] Bis 2014 trug die Aktion den Titel „Gewalt gegen Frauen – nicht mit uns!“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.