Erster WM-Test erfolgreich

Am vergangenen Wochenende fand im thüringischen Leinefelde das Leinefelder Ju-Jutsu Herbstturnier statt. Unter den 149 anwesenden Sportler aus 18 Vereine aus 8 Bundesländern, waren auch 22 Wettkämpfer der KSG „Jodan Kamae“ Zeitz e.V. Für das Zeitzer Duo- Paar Emely Kramer und Tobias Schiller war es der erste Leistungstest in Vorfeld der anstehenden Junioren- WM Ende Oktober im rumänischen Bukarest. Nach der missglückten ersten Jahreshälfte für die beiden, wurde das Training des Teams über die Saisonpause Juli/ August durch ihren Trainer Kevin Zoch umgestellt. Nun sollte sich im ersten Turnier der zweiten Jahreshälfte unter Wettkampfbedingungen zeigen, ob erste Früchte des neuen Trainings zu sehen sind. Da leider nicht so viele leistungsstarke Duo- Teams in ihrer Altersklasse angereist waren, wurde durch die Turnierleitung beschlossen die Duo- Klassen der Altersklassen Männer/ Frauen sowie der Jahrgänge U21 und U18 zusammenzulegen. Gleich im ersten Kampf mussten Kramer/Schiller gegen das Männerteam Gruner/Kaminski aus Nordrhein- Westfalen antreten und konnten hier auch gleich einen ungefährdeten Sieg einfahren.  Auch die nachfolgende Begegnung mit den Vereinskameradinnen Köhler/Dölz war für Kramer/ Schiller keine große Herausforderung. Anders sah es dann schon im Vergleich mit ihrem Trainer Kevin Zoch und dessen Teamkollegen Sascha Seuß aus. Diese Begegnung konnten Kramer/Schiller nur mit hauchdünnen Vorsprung für sich entscheiden. Auch den letzten Kampf des Tages in dieser Klasse gegen das Bernburger Team Liebisch/Huß konnten Kramer/Schiller dominieren und sicherten sich den Gesamtsieg in dieser Klasse. Auf den weiteren Plätzen folgten Zoch/ Seuß (KSG Zeitz), Gruner/Kaminski (BSC Bushido-Ryu Gelsenkirchen), Liebisch/Huß (PSV Bernburg) und Köhler/Dölz (KSG Zeitz). Insgesamt war festzustellen, dass Schiller/Kramer auf einem guten Weg zur WM sind und sich die Anstrengungen der letzten Wochen gelohnt haben. Der nächste „Turnierbrocken“ und wesentlich schwerere Prüfstein für die beiden wird in zwei Wochen die German Open in Gelsenkirchen sein, wo sich neben nationalen Teams auch internationale Teams angesagt haben.

Ebenfalls im Duo, aber der Altersklasse U15 traten für die KSG Zeitz Marc Hoffman und Jonas Kehr an und erkämpften dort einen guten 2. Platz.

In der Disziplin Fighting waren für die KSG nur die jüngeren Sportler angereist. Jaschar Salmanow hatte sich, bevor sein richtiger Einstieg in seine WM- Vorbereitung startet eine Woche Urlaub genommen. Auch die anderen Routiniers der KSG waren aus verschiedensten Gründen nicht anwesend. So musste nun die Jugend zeigen was sie kann. Den Beginn machte Lotta- Marie Pfeiffer, die souverän Platz 1 errang. Dieser gute Start ließ auf weitere erste Plätze hoffen. Leider wurden die Hoffnungen nicht erfüllten, denn trotz vieler weiterer Finalteilnahmen konnte sich kein weiterer Kämpfer einen ersten Platz sicher. So blieb für Mehran Ebrahimi, Vanessa Rohde, Florian Mengel, Jakob Starke, Daniela Volynska, Maximilian Kabelitz und Maxim Volynski am Ende leider immer nur der zweite Platz. Desweiteren erkämpften sich Naweed Mohammadi, Ben Wötzel und Jan Stange den dritten Platz. Ohne Medaille blieben leider Max Levin und Maximilian Tritt mit Platz 4. sowie Cherilyn Rohde und Lennard Jäschke mit Platz 5.

In der Mannschaftswertung belegte die KSG Zeitz einen guten 5. Platz.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.