German Open 2015

Am ersten Oktoberwochenende fanden die diesjährigen German Open in Gelsenkirchen statt. Verteilt über zwei Tage kämpften Ju-Jutsukas aus aller Welt um die begehrten Medaillen. Mehr als 300 Teilnehmer haben bei dem internationalen Turnier in den Disziplinen Fighting, Duo und Ne-Waza ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Auch der Landeskader von Sachsen-Anhalt hat seine besten Athleten in den Altersklassen Jugend U18, U21 und Senioren auf die Matte geschickt.

Der erste Wettkampftag begann mit den Senioren bis 69 Kg. Hier war Sachsen-Anhalt mit zwei Athleten vertreten. Tom Kornblum und Jaschar Salmanow aus Zeitz kämpften mit 24 weiteren Athleten um die Plätze auf dem Podest. Jaschar konnte sich bis zum Finale souverän gegen jeden seiner Gegner durchsetzen und stand letztlich gegen den Russen Dimitri Beschnetc im Finale. In einem spannenden Kampf musste sich Jaschar leider gegen den amtierenden Europameister geschlagen geben und erreichte somit den 2. Platz. Auch Tom Kornblum musste sich bereits in seinem ersten Kampf gegen Beschnetc beweisen, konnte gegen den erfahrenen Kämpfer aber keine klaren Treffer landen und verlor mit 10 Punkten Unterschied. Im zweiten Kampf stand Tom dem Belgier Nicky Covyn gegenüber. Doch auch in diesem Kampf musste er sich mit 10 zu 12 geschlagen geben.

Parallel dazu wurde es auch für die Duo-Teams Zoch/Seuß, Stange/Mothes, Körper/Jonas und Schiller/Kramer ernst. Das Duo-Team aus Zeitz Zoch/Seuß konnte seine internationale Erfahrung an diesem Tag leider nicht unter Beweis stellen und mussten zwei Niederlagen einstecken. Die Bernburger Athletinnen Stange/Mothes haben beide Kämpfe jeweils knapp verloren und landeten auf den 5. Platz. Die noch sehr jungen Teams Körper/Jonas und Schiller/Kramer aus Zeitz kämpften zum ersten Mal auf internationalem Niveau. Somit konnten die Teams wichtige Erfahrungen sammeln und sehen, an welchen Techniken sie noch arbeiten müssen. Anna Körper und Mandy Jonas haben ihre Technikkombinationen souverän ausgeführt und landeten letztendlich auf den 7. Platz. Verletzungsbedingt waren Tobias Schiller und Emily Kramer nicht in ihrer Topform und erreichten nach Italien, Belgien und den Niederlanden Platz 5.

Im Fighting ging es weiter mit der Jugend U21 bis 77 Kg. Felix Fötzsch konnte seinen ersten Kampf für sich entscheiden, musste sich in den folgenden Kämpfen allerdings geschlagen geben und landete somit auf den 9. Platz. Hannes Krischkofsky konnte seine Stärken in beiden Kämpfen leider nicht ausspielen und belegte den 13. Platz.

Am zweiten Wettkampftag starteten Johannes Steinbach aus Zeitz und Max Wendt aus Schönebeck in der Jugend U18 bis 73 Kg. Max konnte sich bis auf den 7. Platz vorkämpfen. Johannes verlor beide Kämpfe und musste sich mit einem 9. Platz zufrieden geben.
In der Jugend U18 bis 66 Kg musste Oliver Schicke aus Leinefelde verletzungsbedingt seine Kämpfe beenden und landete ebenfalls auf den 9. Platz. Auch Nico Drogan aus Schönebeck kämpfte in dieser Gewichtslasse, konnte allerdings keinen Sieg für sich verbuchen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar