Ju-Jutsu Bundeslehrgang mit Gästen aus Niedersachsen

Am letzten Samstag lud die Kampfsportgemeinschaft Jodan Kamae Zeitz e.V. zum ersten Bundeslehrgang des Jahres in die Zeitzer Klinkerhallen ein und 43 Sportler aus 6 Vereinen folgten dieser Einladung in den Süden Sachsen-Anhalts. Pünktlich um 13 Uhr begrüßte der Lehr- und Prüfungsreferent Christian Müller (3. Dan Ju Jutsu) seinen Amtskollegen aus dem Bezirk Braunschweig Uwe Nettlau (5. Dan Ju-Jutsu) nach fast genau einem Jahr erneut zu einem Lehrgang in das Landesleistungszentrum. Der Niedersachse sprang damals spontan ein als der eigentliche Referent unerwartet ausfiel und blieb allen Anwesenden aufgrund seiner sympathischen Art und seines sichtbaren Technikverstandes sehr gut in Erinnerung.

stehend Metzsch und liegend Hinsche beim Training

stehend Metzsch und liegend Hinsche beim Training

Nachdem Uwes mitgereister Vereinskamerad Volker für die nötige Betriebstemperatur gesorgt hatte, hieß es das Lehrgangsthema Gegen- und Weiterführungen im Bereich der Wurftechniken in Angriff zu nehmen. Die Herausforderung lag dann darin, diese durchaus komplexe Thematik dem bunt gemischten Teilnehmerfeld typgerecht zu vermitteln, denn vom Weißgurt bis hin zum 3. Dan und vom 14 jährigen Jugendlichen bis hin zum erfahrenen 75 jährigen Ju Jutsuka standen Sportler mit ganz unterschiedlichen Wissenstand auf der Matte. Das A und O, so Uwe sei es das Prinzip einer jeden Technik. In diesem Fall der Wurftechnik, verstanden zu haben. Wenn es im Kopf Klick gemacht hat, ist es ein leichter Schritt sich Varianten anzueignen und im weiteren Verlauf auch auf Störungen in Form von Weiterführungstechniken oder mit einem Konter einer Gegentechnik reagieren zu können. Ohne zu überfordern oder im Ansatz Langeweile aufkommen zu lassen, gelang es Uwe und seinem Trainingspartner Marco die Techniken mit Humor zu vermitteln und trotzdem ließen die beiden Bewegungsvorbilder Raum für eigene Ideen und regten zum Experimentieren an. Mit neuen Ideen und vielen Tipps und Tricks im Gepäck wurde Uwe nach vier Stunden Lehrgang mit viel Beifall verabschiedet und auch Silvio Klawonn (Vorstandsvorsitzender des Vereins und Präsident von Ju-Jitsu Sachsen-Anhalt e.V.) ließ es sich nicht nehmen ein kleines Präsent als Dankeschön zu überreichen und schon jetzt eine erneute Einladung an den gern gesehenen Gast auszusprechen.

v.r.n.l. Christian, Uwe, Marco, Volker

v.r.n.l. Christian, Uwe, Marco, Volker

Text: Anja Dölz

Bilder: Tino Schaumburger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar