Kampfsport Bildungs-Highlight lockt über 100 Trainer nach Zeitz

Die 7. Ju-Jitsu Akademie lockte am vergangenen Wochenende mehr als 100 Teilnehmer in den Bundesleistungsstützpunkt Ju-Jitsu in die Zeitzer Klinkerhallen. Die Zeitzer Kampfsportgemeinschaft Jodan Kamae zeigte sich mit den zur Verfügung gestellten Rahmenbedingungen als hervorragender Gastgeber. Die Teilnehmer dieser Akademie kamen aus 15 Vereinen aus dem mitteldeutschen Raum und sind überwiegend als Übungsleiter und Trainer tätig. Die Akademie bot an diesem Wochenende mehr als 30 Workshops in der ganzen Bandbreite der Bildungsarbeit an. Neben sportpraktischen Workshops zu Themen wie Bodenkampf, Wurftechniken, Fitnesstraining, Schlagkombinationen in der Selbstverteidigung, methodischen Lehrreihen zu Hebeltechniken gab es auch Fortbildungsangebote zur Ersten Hilfe bei Sportverletzungen, zum Kinderschutz im Sportverein, Interkulturelle Arbeit im Kampfsport oder auch Notwehrrecht. Zu allen Themen hatte der Landesfachverband Spitzenreferenten aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen.

–      Michael Paul 5. Dan, Saarbrücken

–      Kathrin Herbst 2. Dan, Saarbrücken

–      Rene Sallier 5. Dan, Leipzig

–      Andre Stock, Blackbelt 3. Degree, Magdeburg

–      Anne Kayser, RA’in, Halle

–      Sven Wolter, 3. Dan, Halle

–      Marco Luppe, Rettungsassistent und Erste Hilfe Ausbilder, Halle

–      Christian Müller, 3. Dan, Halle

–      Verena Böhnisch, Kurdistan Kultur- und Hilfsverein Berlin

–      Sebastian Rösner, Deutsche Gesellschaft Berlin

–      Silvio Klawonn, 4. Dan, Zeitz

Unter den mehr als 30 Teilnehmern der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft nahmen fast alle Trainer des Vereins an dieser Weiterbildungsmöglichkeit teil. Neben der Erweiterung der eigenen Wissen- und Handlungsbasis dient die Akademie auch gleichzeitig immer zur Verlängerung bestehender Lizenzen des DOSB. Erstmals in diesem Jahr hat auch der Deutsche Ju-Jutsu Verband die Akademie als bundesweite Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Jan Stange (Vereinstrainer): „Die Referenten- und Themenauswahl war sehr gelungen. Von spielerischen Einheiten bis hin zu knallharter Selbstverteidigung war alles dabei. Die theoretischen Bildungsthemen passten sehr gut zu unserem Sport und trafen der Nerv der Teilnehmer. Eine sehr gelungene Veranstaltung“. Sehr zufrieden zeigte sich auch der Vizepräsident Breitensport des Landesfachverbandes und Organisator der Akademie Sven Wolter. „In der Veranstaltung steckt sehr viel Vorbereitungszeit. Die zufriedenen Teilnehmer sind dann natürlich der Lohn für all diese Mühen. Ich freue mich schon jetzt auf die 8. JJ Akademie am 26.-27. Mai 2018.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.