KSG Radtour gegen Gewalt an Kindern‏

Start an der KliHa

Start an der Klinkerhalle

Am vergangenen Samstag starteten die Mitglieder der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft zu ihrer 12. Radtour gegen Gewalt an Kindern. Im Rahmen des Gewaltpräventionsprojektes „Nicht mit mir“ wollen die Mitglieder, Eltern und Freunde damit ein öffentliches Zeichen gegen Gewalt an Kindern setzen. Dieses Bekenntnis wird in der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft nicht nur im Zeichen des Projektes gelebt sondern ist auch Leitbild. 50 Fahrradenthusiasten trafen sich am Morgen auf dem Parkplatz vor den Klinkerhallen und nahmen die Strecke auf dem Radweg nach Osterfeld unter die Räder. Selbst der jüngste Teilnehmer, Jules Renz, mit gerademal 6 Jahren absolvierte die 30 km lange Strecke genauso souverän wie die älteste Teilnehmerin.

Jüngster Fahrer Jules Renz

Jüngster Fahrer Jules Renz

Christel Hoffmann begleitete ihren Enkel und ließ es sich zum wiederholten Male nicht nehmen, wieder mit dabei zu sein. Mit Zwischenrast in Kretzschau und Droyßig schlängelte sich die unübersehbare Gruppe bis nach Weickelsdorf zum Wendepunkt. Die Strecke führt zwar ständig bergan, aber so sanft, dass die Steigungen fast gar nicht wahrgenommen werden. Von hier ab ging es zurück und erfreulicherweise fast ausnahmslos genauso sanft bergab. An den Klinkerhallen wartete dann schon das Grillteam um Dirk Jonas und Dietmar Spotke, die die hungrigen Radfahrer mit frischen Rostbratwürsten erwarteten. Ganz offensichtlich hatte die Jugend mit den 30 km auf dem Rad ihr Bewegungspotenzial noch nicht ausgeschöpft und tobte sich in den Klinkerhallen noch endgültig aus. Mit Sport ein Zeichen setzen, aktiv sein und Bewegung mit der ganzen Familie, damit ist die Radtour seit Jahren ein Garant im Veranstaltungskalender für den familienfreundlichen Verein.

Zwischenrast

Zwischenrast

Herzlichen Dank an Marcel Spotke und Sandra Wagenhaus für die Vorbereitung und tolle Begleitung. Ein genauso herzlicher Dank an das Grillteam.

Grill am Ziel

Grill am Ziel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar