Sportpatenschaft

Im Sport, insbesondere im organisierten Sport, liegt ein beachtliches Integrationspotenzial: Sport kann Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenbringen, er kann soziale Kontakte anbahnen und günstige Voraussetzungen schaffen, Freundschaften zu schließen. Darüber hinaus bietet ein Verein vielfältige Platzierungschancen in der Gesellschaft durch eine Vielzahl ehrenamtlich wahrgenommener Aufgaben und Funktionen, die das Selbstbewusstsein der Teilnehmenden stärken und soziale Kompetenzen erweitern können.

Als Sportverein ist es uns wichtig dieses Potenzial zu nutzen und Zugewanderten den Einstieg in ein neues Leben zu erleichtern. Deshalb bietet die Kampfsportgemeinschaft „Jodan Kamae“ Zeitz e.V. die Möglichkeit einer Sportpatenschaft.

Zugewanderte, die keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) nach dem SGB II und somit eingeschränkte finanzielle Mittel haben, ist es schwer möglich einem Verein beizutreten und den Sport auszuüben, der ihnen Spaß macht.

Deshalb ist es ab sofort möglich bei der KSG „Jodan Kamae“ Zeitz e.V. eine Sportpatenschaft zu übernehmen, die den Zugewanderten eine Mitgliedschaft im Verein und Teilnahme am Vereinsleben möglich macht. Dabei übernimmt der Pate für 1 Jahr die Kosten einer Mitgliedschaft in Höhe von 75,00 €, welche sich aus Mitgliederpass und Mitgliederbeitrag zusammensetzen, so das dem Spaß am Kampfsport nichts mehr im Wege steht.

Der Pate erhält im Anschluss eine Patenschaftsurkunde. Auf Wunsch veröffentlichen wir die Sportpaten namentlich auf unserer Homepage.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar