Zeitzer Kampfsportturnier erstmals auch mit internationaler Beteiligung

300 Kampfsportler aus dem Bundesgebiet und dem europäischen Ausland erwartet

Am nächsten Samstag wird in der „Glück Auf“ Halle in Hohenmölsen die 18. Auflage des Zeitzer Ju-Jutsu Turniers stattfinden. Mit 350 Aktiven aus dem gesamten Bundesgebiet und auch Teilnehmern aus dem europäischen Ausland dürfte damit die Veranstaltung ihre ungebrochene Beliebtheit im Jahr des „Erwachsen-Werdens“ nachhaltig unter Beweis stellen.

In den Disziplinen Fighting und Duo geht es diesmal auch um die Sichtung in die Nationalmannschaft. Der gesamte Bundestrainerstab unter Führung des Teamchefs Roland Köhler wird ebenso vor Ort erwartet.

Die Zeitzer starten mit ca. 25 Aktiven unter Führung des amtierenden U 21 Weltmeister Jaschar Salmanow ins Turnier. Die Zeitzer sind einer der wenigen Vereine die Starter in beiden Disziplinen zum Turnier ins Rennen schicken. Alle Teilnehmer und Platzierten der Landesmeisterschaften vor 3 Wochen erhoffen sich natürlich auch diesmal, wenngleich unter schwierigeren Bedingungen, natürlich ein Ergebnis in der Vereinswertung unter den besten 5 Vereinsmannschaften Deutschlands. Ob dies gelingen wird bleibt abzuwarten.

Steinbach_ZZ_rot_geg_Herbig_NMB_blau

Die Turniertrophäe wurde im letzten Jahr an den Ju-Jutsu Verein aus Bernau auf Dauer vergeben, da die Mannschaft den Pokal das dritte Jahr in Folge erringen konnte. So steht nunmehr in diesem Jahr ein neuer Pokal auf dem Tisch und die Zeitzer Hoffnungen, diesen Pokal in den heimischen Gefilden behalten zu können sind sicher nicht unberechtigt.

Neben einiger Sport- und Politprominenz zur Eröffnung wartet auf alle Besucher ein spannender Wettkampftag, an welchem mit Sicherheit hochkarätiger Kampfsport zu sehen sein wird. Ein Großteil der nationalen Kampfsportelite wird sich in sehenswerten Auseinandersetzungen im die Platzierungen sportlich streiten. Neben zahlreichen Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft, darunter einige deutsche Meister sowie internationale Titelträger und Teilnehmer an Welt- und Europameisterschaften, dürfte gerade im Bereich der Jugendaltersklassen mit einigen interessanten Neulingen zu rechnen sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar