Erfolgreiche WM für Zeitzer Starter

Mit 4 Medaillen beenden die Zeitzer Athleten die Weltmeisterschaft ein Abu Dhabi.

Neben den 3 Einzelmedaillen

1. PLatz  Nikola Angelovski
2. PLatz  Timon Kaeppel
3. PLatz  Simon Roiger

sicherte sich Jaschar Salmanow mit der Mannschaft die Silbermedaille. Leider hat er im Einzel das Podium mit dem 5. Platz knapp verpasst. Auch für Max Strauch lief es im Einzel nicht so gut, so dass er den 9. Platz belegte.

Gold und Silber zum WM Auftakt

Gleich am ersten Kampftag setzen sich die beiden ersten Starter der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft sensationell in Szene. Ein WM Titel und ein Vizeweltmeister. Das ist ein Auftakt nach Maß wie ihn sich die Zeitzer und die Deutsche Nationalmannschaft gewünscht haben.

Nicola Angelovski tritt im ersten Kampf gegen den Holländer Jasper de Beer an und legt einen Sieg hin. Im zweiten Kampf gegen den Österreicher Christian Schmidt liegen die Nerven aller Beteiligten blank. Nicola gewinnt seinen Kampf mit denkbar knappen 14:13. Im Finale kann Nicola alles perfekt machen und holt für die Zeitzer die erste Goldmedaille dieser WM.

Timon Kaeppel gewinnt seinen ersten Kampf gegen Russland mit 11:9 und startet hervorragend in sein Turnier. In seinem zweiten Kampf gegen Jasper Debroyn aus Belgien scheint der Kampf verloren. Offenbar durch Kampfrichterfehler. Ein Einspruch führt zur Revision und auch Timon steht im Finale. Doch gegen den Rumänen Rou Vlad-Dan halten die Nerven des jungen Kämpfers  im Finale nicht und er muss den Kampf 8:14 verloren geben. Trotzdem Vizeweltmeister.

Tolle Leistung. 1 x Gold und 1 x Silber, nicht auszudenken, wenn das am Mittwoch und Donnerstag so weitergeht.

Die Videos zu den Kampftagen sind unter folgendem Link abrufbar.

https://www.olympicchannel.com/de/events/detail/2019-jiu-jitsu-world-championships-abu-dhabi/videos/

5 Zeitzer bei Ju-Jutsu WM in Abu Dhabi

Am Wochenende starten die Athleten der deutschen Ju-Jutsu Nationalmannschaft vom Flughafen Frankfurt nach Abu Dhabi. Dort findet seit Freitag die Ju-Jutsu WM 2019 statt. Allein 5 Athleten des Nationalteams kommen diesmal von der Zeitzer KSG. Das dürfte national als auch international ein Novum sein. Die WM startete wie gewohnt mit den bekannten Meetings für Kampfrichter und Funktionspersonal. Als auch einer Generalversammlung der Weltverbandes. Die Zeitzer Kämpfer greifen dann ab Montag ins Geschehen ein.

Montag kämpfen:

Timon Kaeppel, U21 bis 62kg

Nikola Angelovski, U21 bis 69kg

Mittwoch kämpft

Jaschar Salmanow, Sen -69kg

Donnerstag kämpfen:

Max Strauch, Sen bis 94kg

Simon Roiger, Sen plus 94kg

Der Weg bis zu diesen Startplätzen war für jeden Athleten hart und entbehrungsreich. Jetzt heißt es die Form auf den Punkt zu bringen. Begleitet werden die  Sportler von Familienmitgliedern und Heimtrainern. Von Zeitzer Seite aus wird Trainer Jens Gottwald dabei sein. Akif Salmanow begleitet seinen Sohn und unterstützt. Medaillenhoffnungen kann sich jeder der Sportler machen. Alles Gute und beste Erfolge für unsere Jungs.

Wieder ein Wurfexperte in den Zeitzer Klinkerhallen

Die Zeitzer Kampfsportler haben sich nunmehr zum wiederholten Male einen Experten ins Haus geholt. Nils Wyschka kommt vom Verein „Stahl Blankenburg“ im Harz und betreibt selbst seit vielen Jahren Jiu-Jitsu und auch andere Kampfsportarten. Mit seinem Spezialthema „Wurftechniken“ waren diesmal die Kinder angesprochen.

Unterstützt wurde Nils von seinem Sohn der logischerweise beim Vater den Kampfsport gelernt hat. Insgesamt 55 Kinder sind der Einladung zu diesem hochspannenden Lehrgang gefolgt. Nils begann seine Lehreinheit mit einer spielerischen Erwärmung bevor es in die Wurftechniken ging. Hier nun lief er zur Hochform auf und zeigte den Kinder verschiedene Herangehensweisen, um Würfe vorzubereiten und zu finalisieren. Die Vielfalt und die Möglichkeiten wollten kein Ende nehmen. Immer wieder mit spielerischen Einlagen unterbrochen sollte auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

Die Matte glich in manchen Minuten sprichwörtlich einem „Sack voller Flöhe“. Gewusel und Bewegung in jeder Ecke. Gut das sich auch „Neutrainer“ Felix Linzner für diesen Lehrgang Zeit genommen hatte. Er unterstützte das Trainerteam bei dieser Einheit. Nach vier Stunden intensiven Trainings waren alle Teilnehmenden geschafft, aber um einige Erfahrungen reichen und wurden vom Trainerteam in ihre Vereine verabschiedet.

15 Medaillen auf internationalem Parkett für Zeitz

Am 02. November 2019 fand in der Goethe/Schiller Stadt Weimar der internationale Challenger Cup im Ju-Jutsu statt. Es waren über 140 Starter aus verschiedenen Vereinen bundesweit und international am Start.

Das Zeitzer Team stand mit 15 Fightern auf den Matten, die sich alle durchweg gut positionieren konnten. Die 3 jüngsten Kämpfer der KSG Zeitz waren Kiara Skirrath, Phillip Dörfer und Adrian Sachse. Sie kämpften in der U 10 und erreichten alle den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Lotta Marie Pfeiffer startete in der U12 weiblich +48 kg. Trotz starken Willen und leidenschaftlichem Kampf erreichte sie nur Platz 2. Ben Wötzel und Maxim Volynski traten beide in der U 14 männlich an. Beide besiegten erfolgreich ihre Gegner und erreichten Platz 1.

Cherilyn Rohde kämpfte in der U 16 bis 52 kg und erreichte mit zweimal Full Ippon Platz 1. Daniela Volynska hatte eine Gegnerin in der U 16 bis 63 kg die sie erfolgreich besiegen konnte. Somit erreichte sie ebenso Platz 1. In der Gewichtsklasse U16 bis 55 kg erkämpfte sich Ahmad Alhamadh den 3.Platz. Außerdem holte er sich noch zusätzlich bei einen Freundschaftskampf die Goldmedaille. In der U18 weiblich bis 63 kg trat Vanessa Rohde an und konnte diese Gewichtsklasse mit einer Goldmedaille für sich entscheiden. Danach musste sie sich in einem Freundschaftskampf in der U 21 nochmals gegen eine Gegnerin aus Belgien beweisen. Diesen Kampf gewann sie ebenfalls souverän.

Maximilian Woosmann kämpfte bei den Jugendlichen in der U 18 bis 66 kg und erreichte den 2.Platz. Mohamad Alhamadh belegte in der U 18 bis 66 kg Platz 3. Mehran Ebrahimi sicherte sich in der U 18 bis 69 kg den 2 Platz. Laura Herz kämpfte bei den Damen Senioren. Sie erreicht überglücklich einen 2.Platz.

Alle 15 Kämpfer des Zeitzer Teams fügten der Vereinsbilanz mithin eine Medaille zu. In der Gesamtwertung belegte der Verein KSG Zeitz den 3. Platz, den 2. Platz gewann JC Hofheim. Der Mannschaftspokal ging an den belgischen Verein Fight Line Antwerpen.

Eine weitere Überraschung gab es für Trainer Marcel Spotke und seinen Schützling Vanessa Rohde an diesen Tag. Vanessa Rohde die sich mit einer Goldmedaille in Szene gesetzt hatte, wurde vom MDR Thüringen von Sportjournalisten für die Abendsendung interviewt. Sie gab Auskunft über ihre Erfahrungen im Leistungssport. Der Beitrag ist in der Mediathek unter nachfolgendem Link erreichbar.

https://www.ardmediathek.de/mdr/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy81MDgwMGZjMS1kZmRiLTQxMDctYWY3ZC03ZmI2MjMzNGFjYjI/weimar-ju-jutsu-meister-unter-sich