KSG Zeitz engagiert sich für die Hochwasseropfer

Am letzten Sonntag hatte die Stadtverwaltung Zeitz alle Vereine aufgefordert an einer Benefizveranstaltung zur Unterstützung der Hochwasseropfer in NRW und Rheinland-Pfalz teilzunehmen.

Keine Frage für die Zeitzer Kampfsportler aus den Klinkerhallen. Hier weiß man genau wie sich das anfühlt, wenn das Wasser alles zerstört. Kurzerhand wurde aus dem aktuellen Projekt „Sicher durch die Nacht“ der Rauschbrillenparcours für diese Veranstaltung in einen Transporter verladen und im Zeitzer Thälmannstadion wieder aufgebaut. Natürlich hatten wir auch Infomaterialien dabei, für all diejenigen die uns vielleicht mal in den Klinkerhallen besuchen wollen.

Das Konzept ging auf und zahlreich Besucher traten im Parcours gegeneinander an. Jung und Alt, Familien, Geschwister oder einfach nur Besucher die sich für das Projekt oder auch den Hintergrund eines solchen Parcours interessierten. Einige der Besucher stellten sich im Anschluss auch einem kurzen Interview und auch der ein oder andere denkt darüber nach, demnächst mal in den Klinkerhallen vorbeizukommen. Im Vordergrund stand natürlich auch der Spaß, der auf jeden Fall nicht zu kurz kam und der gute Zweck. Für den ist am Ende hoffentlich genug zusammengekommen. Danke an die ehrenamtlich Engagierten und unsere Freiwilligen für diesen Sonntag auf dem Sportplatz.

Zeitzer Kampfsportler starten Mitgliederaktion

Unter dem Slogan „zusammenwachsen um zusammen zu wachsen“ haben die Zeitzer Ju-Jutsu Kampfsportler eine breit angelegte Mitgliederaktion gestartet. Zum einen soll mit dieser Aktion der vereinsinterne Entwicklungsprozess auf eine weitere Stufe gehoben werden und zum anderen wollen die Kampfsportler auf ihre Angebote aufmerksam machen und ein breites Publikum von sich begeistern.

Nach den langen sportlichen Einschränkungen besteht jetzt die Chance aktiv zu werden oder zu bleiben und dabei die Gemeinschaft zu erleben. Größere Verluste auf Seiten der Vereinsmitglieder sind zwar bis jetzt ausgeblieben aber schadlos sind auch die Ju-Jutsu Sportler nicht durch die Einschränkungen gekommen. Neben großen Werbeplakaten, die seit Anfang September auch den ganzen Herbst über immer mal an verschiedenen Stellen in der Stadt zu sehen sein werden, ist auch der Eingangsbereich an den Klinkerhallen recht einladend gestaltet. Dazu kommt eine Internetseite, welche man über die QR Codes auf den Werbeplakaten erreichen kann sowie natürlich reichlich Aktivitäten auf den digitalen Kanälen. Auf dem YouTube Kanal des Vereins kommen zahlreiche Mitglieder zu Wort die Einblicke in den Verein gewähren und erzählen, was sie so an ihrem Verein begeistert.

Interessenten die sich jetzt melden können neben 8 Wochen kostenfreier Nutzung aller Vereinsangebote ein kleines Geschenk bei einer Mitgliedschaft erhalten. Die Aktion wird bis zum Vereinsgeburtstag am 11.12.2021 andauern. Am Sonntag sind die Zeitzer Ju-Jutsu-Sportler im Thälmannstadion bei der Benefizveranstaltung mit einem ganz besonderen Angebot zu erleben.

 

https://www.ju-jutsu-zeitz.de/startseite/mitgliederaktion/

https://m.facebook.com/ksgzz/

https://www.instagram.com/ksg.zeitz/

https://www.youtube.com/channel/UCJ57ysFsOaIEACPTVF0WImQ/videos

Staffelstabübergabe beim Freiwilligendienst

Nach einem Jahr Freiwilligendienst (FSJ) in der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft war es am letzten Samstag im August dann für Robert Herrn soweit und der letzte Arbeitstag mit seiner Verabschiedung war erreicht. Robert hatte sicher durch die ständig wechselnden Vorschriften und Beschränkungen ein außergewöhnliches Jahr abgeleistet, dass er selbst im Rückblick bei seiner feierlichen Verabschiedung im Rahmen des Ferienfreizeitcamp positiv und als Gewinn beschreibt.

Nach seinem Freiwilligendienst in der Zeitzer KSG wird Robert ein Studium an der Fachhochschule der Polizei in Aschersleben beginnen. Guten Start und Viel Erfolg! Verabschiedet wurde Robert durch den Vereinsvorsitzenden Silvio Klawonn und den gleichzeitig anwesenden Präsidenten des Ju-Jitsu Sachsen Anhalt (Sven Wolter) sowie den Vizepräsidenten Leistungssport (Jan Stange). Diese beiden waren auch aus einem anderen Grund anwesend.

Robert hatte nach dem Dank für seinen Einsatz auch die ehrenvolle Aufgabe den Staffelstab des Freiwilligendienstes an die beiden neuen Freiwilligen zu übergeben. Begrüßt wurden im Ju-Jitsu Sachsen Anhalt Sven Huhnstock und in der KSG Zeitz Felix Linzner. Beide beginnen ihren Freiwilligendienst am 01.09.2021 und werden ihren Sitz in den Räumen der Geschäftsstelle in Zeitz beziehen. Neben der Unterstützung des Sportbetriebes werden die Aufgaben vor allem im Bereich des landesweiten Projektes „Sicher durch die Nacht“ sowie in der fortschreitenden Digitalisierung liegen. Bei letzterem vor allem im Streaming bewegter Bilder, Live-Sendungen und der Erstellung diverser Videomaterialien für die Vereine des Landes als auch für die Kommunikationsarbeit. Den beiden „Neuen“ einen guten Start und Robert noch mal ein „dickes Danke“.

Ferienfreizeitcamp in den Zeitzer Klinkerhallen

In der vorletzten Ferienwoche nutzten 17 Kinder die wunderbare Möglichkeit am diesjährigen Ferienfreizeitcamp der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft in den Zeitzer Klinkerhallen teilzunehmen. Die 4 Betreuer (Lisa Klawonn, Robert Herrn, Helena Bartusch und Felix Linzner) hatten ein abwechslungsreiches Programm für die Woche geplant, dass aber an leider an die Wetterbedingungen angepasst werden musste.

Neben zahlreichen sportlichen Aktivitäten gab es auch einen Besuch im Leipziger Zoo, Bowling, Freizeitbad Bulabana, eine Nachwanderung und natürlich jede Menge Spaß. Die geplante Klettertour musste auf Grund der Wetterlage leider ausfallen. Die Kids verbrachten eine aufregende Woche mit vielen neuen Freundschaften und gemeinsamen Aktivitäten. Die diesjährigen Teilnehmer kamen aus den Ju-Jutsu Vereinen in Sangerhausen, Naumburg und Zeitz. Herausforderungen die ganz nebenbei natürlich auch die Selbstständigkeit, Verantwortung und das Teamgefühl stärken, konnten unter Anleitung der Betreuer erlernt und gemeistert werden. So zum Beispiel die gemeinsamen Tischdienste, das gemeinsame Essen oder auch das Bestehen von Mutproben und natürlich diverse sportliche Herausforderungen mussten gemeistert werden. Zusammen wachsen um Zusammenzuwachsen – so das Credo der ausrichtenden KSG Zeitz.