Modernisierung Gebäudebeleuchtung und Sanierung Trainerdusche

Die Kampfsportgemeinschaft „Jodan Kamae“ Zeitz e.V. modernisiert und saniert 2021 die gesamte Beleuchtung der Klinkerhallen. Es soll eine Verringerung des energetischen Fußabdruckes und damit einhergehend Senkung des CO2 – Verbrauches erzielt werden. Weiterhin stehen der Werterhalt der Immobilie und die Senkung der Betriebskosten im Vordergrund. Für die Nutzer sollen blend- und schattenfreie Lichtverhältnisse in den Räumen geschaffen werden.
In der Baumaßnahme wird gleichzeitig die Dusche für die Trainerinnen und Trainer auf den neuesten Stand gebracht. Um in erster Linie dem Kinderschutzkonzept des Vereins gerecht zu werden, aber auch den Übungsleiter einen modernen und ansprechenden Raum zu schaffen.
Die Baumaßnahme wird durch das Land Sachsen-Anhalt, den Burgenlandkreis und aus Eigenmitteln finanziert.

Presseaushang

Neuigkeiten, Auszeichnungen und gute Stimmung beim Sommerfest

Die Zeitzer Kampfsportgemeinschaft hatte alle Mitglieder und deren Familien am letzten Samstag zum traditionellen Sommerfest eingeladen. Diesmal als Barbecue im Umfeld der Trainingsstätte in den Klinkerhallen. Gab es sonst zahlreiche Erfolge zu berichten, beschränkte sich die diesjährige Ansprache auf die schwierigen Zeiten im Zusammenhang mit der Pandemie, die Aktivitäten in der eingeschränkten Zeit, den Start der Zeitzer Athleten zur EM 2021 und natürlich die Situation in den Hochwassergebieten. Die Kampfsportler wissen wovon sie sprechen und können gut nachempfinden wie es wohl vielen Menschen in der Katastrophenregion aktuell geht. 2013 hatte es beim Hochwasser auch die Klinkerhallen mit einem Totalschaden erwischt. Neben über 100 Mitgliedern konnten auch der OB der Stadt Zeitz Christian Thieme und der Geschäftsführer des KSB Burgenlandkreis Rayk Peiser begrüßt werden. Auch zahlreiche Sponsoren waren vor Ort und ließen sich dieses erste große Vereinsfest nach langer Zeit nicht entgehen. Es gab weitere hoffnungsvolle Ausblicke. So hatte Vorstandsvorsitzender Klawonn und Schatzmeister Böhme kurz zur aktuellen innovativen Vereinsentwicklung berichtet und die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte angedeutet als auch für den 30. Vereinsgeburtstag in diesem Jahr Ergebnisse versprochen. Ein weiterer positiver Höhepunkt dieses stimmungsvollen Abends waren die Übergaben den Sponsorenverträge und die Auszeichnungen des LSB Sachsen-Anhalt für ehrenamtlich Engagierte. Die Ehrennadel des LSB in Bronze für mindestens 5 jähriges freiwilliges und ehrenamtliches Engagement wurde verliehen an:

  • Melanie Schiller und Petra Spotke
  • Frank Uhlemann, Tino Schaumburger und Maximilian Herrmann
  • Ralf Ulbrich

Die Ehrennadel des LSB für mindestens 15 jähriges freiwilliges und ehrenamtliches Engagement wurde verliehen an:

  • Steven Theilig, Michael Bloch und Marcel Spotke

Mit diesen Auszeichnungen und Neuigkeiten konnten alle Gäste dann diesen lauen Sommerabend im Freien genießen. Man konnte deutlich spüren, hören und sehen wie die Mitglieder und deren Familien solche Feste und Begegnungen vermisst hatten und dieses Fest umso mehr genossen. Kurz vor der Sommerpause dann auch noch der Ausblick. In den Sommermonaten wird es in den Klinkerhallen einiges an Arbeiten zur Erneuerungen und Modernisierungen geben. Ebenfalls in dieser Zeit wird auch das Ferienfreizeitcamp wieder stattfinden. Nach den Sommerferien hoffen dann alle auf einen ordentlichen Neustart ab dem 06.09.2021. Von den Sommeraktivitäten werden wir berichten.

 

Zeitzer Kampfsportler holen 2 mal Edelmetall auf der EM 2021

Auf den diesjährigen Ju-Jitsu Europameisterschaften in Maintal konnten die Athleten der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft 2 mal Edelmetall erringen und der ausgezeichneten Bilanz der deutschen Nationalmannschaft beisteuern.

Alle Kämpfe der EM wurden diesmal über den Kanal von Sportdeutschland TV live übertragen und konnten so zu Hause miterlebt werden. Max Strauch vom Kooperationsverein KSC Hanau hat in der Gewichtsklasse bis 94 kg am Samstag gekämpft. Insgesamt 9 Athleten waren in der Klasse angetreten. 2 mal konnte Max starke Siege einfahren. Einmal dominiert er mit 24:4 gegen den Rumänen Rinu Adonis Trasca-Staicu und im Halbfinale konnte er sogar ein Full House (vorzeitiger Sieg) gegen Krsto Radulovic aus Montenegro erreichen. Im Finale musste er dann gegen den Weltranglistenersten Mikhail Kostiuk aus Russland antreten und diesen Kampf leider abgeben. Damit Silber und der Titel eines Vizeeuropameisters für den sympathischen Athleten. Jaschar Salmanow trat in der Gewichtsklasse -69 kg an und musste sich mit 19 Athleten auseinandersetzen. Im 1. Kampf gegen Jasper de Beer aus den Niederlanden gelang ihm ein souveräner Turniereinstieg den er mit 19:7 gewann. Im darauffolgenden 2. Kampf gegen Georgios Pappou aus Griechenland folgte ein noch furioserer Auftritt. Den Griechen konnte Salmanow mit Full-House von der Matte schicken. Im Halbfinale hieß es dann gegen den Weltranglistenersten Dmitrii Beshenetc aus Russland antreten. Der Russe ist seit geraumer Zeit ein Art unüberwindliche Hürde auf dem Weg zum Titelgewinn. Dieser Kampf ging für Salmanow leider verloren. Umso stärker dann sein Auftritt im Kampf um Platz 3 gegen Jesper Kilbak aus Dänemark. Gegen den Dänen konnte der Zeitzer Vorzeigeathlet dann wieder mit Full House vorzeitig gewinnen und die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Ebenfalls vor Ort war ein weiterer Zeitzer. Verbandsarzt Albrecht Weinhold von der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft gehörte dem medizinischen Team der Nationalmannschaft an und betreute als Turnierarzt die Athleten an der Matte.

Das Turnier war  nach Meinung aller Athleten sehr gut organisiert und alle Klassen konnte schnell und im Zeitplan durchgekämpft werden. Coronabedingt waren keine Zuschauer zugelassen und Testen am Kampftag zuzüglich Test- oder Impfnachweis beim Wiegen gehörten zum Hygienekonzept des Turniers. Seit der WM im November 2019 in Abu Dhabi war dies das 1. Internationale Turnier auf kontinentaler Ebene. Der Deutsche JJ Verband konnte mit 9 Medaillen ein beachtliches Ergebnis vorweisen. Die Nationenwertung stand  zum Beitragsschluss leider noch nicht zur Verfügung. Weitere Details und Bilder auf der Facebook Seite des DJJV https://de-de.facebook.com/Deutscher.Ju.Jutsu.Verband/

 

Zwei Zeitzer Kampfsportler bei der EM 2021 dabei

Vom 17. – 21.7.2021 findet in Maintal die Ju-Jitsu Europameisterschaft statt. Dorthin wurde sie verlegt, nachdem in Israel, dem eigentlichen Austragungsort, die gewalttätigen Auseinandersetzungen begannen. Zwei Zeitzer Starter werden der deutschen Nationalmannschaft angehören und gleichfalls Sachsen-Anhalt sowie die Stadt Zeitz dort würdig vertreten. Zum einen kämpft der 24 jährige Maximilian Strauch vom Kooperationsverein Hanau am Samstag in der Klasse -94 kg. Mit einer stattlichen Körpergröße von 190 cm kann der sympathischen Athlet seinen Gegnern durchaus zu schaffen machen. Jaschar Salmanow als weiterer Zeitzer Starter kämpft in der Klasse – 69 kg und ist am Sonntag dran. In Salmanows Klasse sind noch 19 weiter Athleten darunter auch die Top-Leute der letzten Meisterschaften. In Maximilians Klasse ist nicht ganz so viel los, was in der Gewichtsklasse nicht außergewöhnlich ist. Besonders ist auf jeden Fall, dass es der 1. Wettkampf seit der WM 2019 in Abu Dhabi ist und die Punktevergabe im Part 1 etwas verändert wurde. Beide konnten vorher nicht testen, was funktioniert, wie die Gegner drauf sind, was man noch anpassen muss. Es ist für die beiden Athleten ein bisschen wie der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser, nachdem im letzten Jahr kaum Mattentraining möglich war. Jaschar geht trotzdem positiv rein und beim letzten Bundeskadertrainings hatte er ein gutes Gefühl und denkt selbst: „Treppchen ist drin!“ Maximilian geht es genauso stringent an und will ebenfalls auf jeden Fall eine Medaille für Deutschland beisteuern. Sein Motto: „Kampfgeist“.